Navigation Menu+

Workshops 2022

Hier findet Ihr die Details zu den diesjährigen Workshops

Uli Bangert:

Bewegungsimpuls

Kraftquelle

 

Uli Bangert

Vor allem bin ich Mensch und Vater zweier wunderbarer, schon erwachsener Kinder.
Biodancalehrer
Entwickler der Lifedance®Coach Ausbildung

Im Web: www.uli-bangert.de
www.lifedance.eu

Thomas Scheskat:
 

Aggression als Ressource

„Seelisch barfuß gehen…“

Wie wäre es, die Angst vor der eigenen Kraft verlieren und sich dem anderen mit berechtigten Anliegen mutiger zuzumuten?
Und kann es gelingen, dabei eine bessere Beziehung zu gewinnen?

Im Workshop schaffen wir mit körperorientierten Methoden einen Übungsrahmen,
in dem wir uns dialogisch und konfrontativ zugleich begegnen.
Somit wird eine Unterscheidung möglich zwischen konstruktiver und destruktiver Aggression,
was wir als „Entgiftung der Aggression“ bezeichnen.
Dies kann einen Ausblick dafür öffnen, wie wir im übertragenen Sinne „seelisch barfuß gehen“ lernen
– wir spüren lebendigen Bodenkontakt mit allen Sinnen,
lassen uns nicht mehr hemmen von der Angst vor kaltem Wasser,
Stolpersteinen und Fettnäpfchen…

Bitte schwitzfeste Kleidung mitbringen.

Thomas Scheskat
 

geb. 1956, Pädagoge M.A., Körperorientierte Psychotherapie;
Mitbegründer des Männerbüros Göttingen und des Göttinger Instituts für Männerbildung & Geschlechterbegegnung (GIM);
Gruppenleiter im psychologischen Dienst in der forensischen Landesklinik Moringen. Mitbegründer und Vorsitzender von WoGe e.V. (Wege ohne Gewalt, Verantwortungstraining für häusliche Gewalttäter, www.woge-goettingen.de).

Göttinger Institut für Männerbildung
Im Web: www.maennerbildung.de

Ralf Lieder:

Der Phallische Mann

Tantra & Männlichkeit
 
Die Sexualkraft wird beim Tantra als stärkste Kraft im Menschen geehrt,
da sie ein unglaublich großes schöpferisches Potential in sich birgt.
In unseren Genitalien sind wir kleine Götter, weil wir mit ihnen neues Leben erschaffen können.
Die Polarität der phallischen Kraft des Mannes und der Schoßkraft der Frau wird im Tantra zelebriert und bewusst ausgelebt,
weil dies die Quelle unserer Lebenskraft und sexueller Anziehung ist.
Ralf Lieder beschreibt in seinem Workshop die Qualitäten des phallischen Manns
aus tantrischer Sicht und demonstriert in praktischen Übungen
wie diese Kraft geweckt, gehalten und zum fließen gebracht wird:
– Tantrische Techniken zur Energiekontrolle
– Der Plus-Pol der männlichen Sexualität
– Den männlichen Platz bewusst einnehmen
– Orgasmisch sein statt Orgasmus haben
– Den Lingam als “Liebesorgan” verstehen, statt ihn auf ein Funktionsorgan zu reduzieren
– Der tantrische Liebhaber

Ralf Lieder

ist Tantralehrer, Rebirther und Leiter des Instituts für westliches Tantra. Zusammen mit Kollegen*innen bietet er Seminare für Paare und Einzelpersonen auf Grundlage des westlich-therapeutischen Tantra an. Speziell für Männer veranstaltet er Haka-Seminare (Maorischer Kriegstanz) sowie Initiationen ins Mannsein.

Sein besonderes Interesse liegt in der Verbindung des traditionellen Tantra mit der abendländischen Kultur und westlichen Therapiemethoden.Eine Anbindung an das traditionelle Tantra besteht über den balinesischen Ashram „Munivara“ und dem Tantra- und Yoga-Meister Sri Jaya Sakti.

 

Dietmar Fleischer:

Alter Fuchs oder altes Eisen

Fit und gesund ins letzte Drittel der Berufstätigkeit

“Entschuldige, das ist mein erster Ruhestand. Ich übe noch.” (Zitat “Pappa ante Portas” Loriot)

Im Workshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir gestärkt in den Alltag gehen,
wie wir unser Alter manchmal merken und wann wir uns erste Gedanken um die Zeit nach der Berufstätigkeit machen „sollten“.

 

Dietmar Fleischer
 

Ehemann, Vater, “Oppa”, Essener, Sozialarbeiter, Männerarbeiter

 

Jürgen Mai, Thomas Tewes und Andreas Dittmar:

Kraftfeld Männlichkeit – Im großen Kreis der Männer

Freundschaft

Details….

Jürgen, Thomas und Andreas

Wir sind seit Jahren in der Männerarbeit aktiv und mit der Männergruppe Wuppertal Mitinitiatoren von Was Mann gut tut.

kontakt@wasmannguttut.de

Patrick Mauczok

Die Kraft des Vater- Seins


Vater-Werden weckt ungeahnt Kräfte und Instinkte in Männern.
In der liebevollen und fürsorglichen Beziehung zum Kind kann diese Energie gespürt und im Leben des Mannes genutzt werden.
Die Generation der eigenen Väter und Großväter speist diese Kraftquelle.
In dem Workshop werden wir das alles anschauen und erfahren.

Patrick Mauczok

geboren 1971
– Vater dreier erwachsener Töchter
– Sozialpädagoge, Musiktherapeut, Systemischer Familien-therapeut, -coach
– mehrjährige Berufserfahrungen in der Musiktherapie, Autismustherapie und -beratung, Familienberatung, Paarberatung, Supervision und Seminargestaltung
– zum dritten Mal als Referent beim Wuppertaler Männertag

 

Im Web: https://www.perspektivwechsel-en.de

Gerold Wassmann:

Das Geschenk deiner Stimme

Circle of Men – im Kreis der Männer. Nehmen wir diesen Moment im Miteinander
als Reise, uns mit der Stimme zu zeigen und sie als augenblickliches Geschenk zu
erleben.
Wir singen Mantras aus dem Album “Circle of Men” und tönen miteinander.
In Einzelarbeiten (es können ca. 3 Männer in die Mitte kommen) finden wir
Zusammenhänge des Ausdrucks unserer Stimme und ihrem Klang.
Hören wir zu, wie die Stimme klingt und laden sie ein,
die Quelle ihrer Kraft zu entdecken und sich von dort weiter zu entfalten.
Zum Abschluss des Tages bringen wir unsere Stimmkraft in die ganze Gruppe,
singen gemeinsam einige Mantras und finden im Tönen den Ausklang, mit der wir
selbst als Quelle der Kraft nach Hause zurückkehren können.
Ich freue mich auf unser Miteinander.

 

Gerold Wassmann

Musiker und Coach
Atem-, Sprech- u. Stimmlehrer

 

Im Web: https://sprechfreudeschenken.de/
https://houseofmusicessentials.com/

Iwan Harlan:

Meine Präsenz und wo werde ich wie sichtbar

 Nonverbale Kommunikation in der 1:1 Situation
 
Führen und Folgen als physische Erfahrung
 

Wie zeige ich mich, wie werde ich sichtbar, wie werde ich fühlbar?

Wie bewege ich mich überhaupt sicher und kontroliert durch den Raum, die Welt?

In diesem Workshopwerden das Bewusstsein für all diese Fragen geweckt und geschärft.

Iwan Harlan

Ich bin Jahrgang 1964. Bis 2005 fühlte ich mich immer als Junge, den Mann – obwohl schon Vater – konnte ich ihn nicht spüren. Anfang 2005 hat mich dann der Tango-Virus erwischt. Der Tango kann wie eine Droge sein, denn er macht selbstbewusst, sexy und frei. Man spürt sich selbst. Dadurch kam der Mann in mir zum Vorschein. Der Junge ist geblieben und der Mann reift jeden Tag weiter.
2007 bat mich meine fantastische Tangolehrerin, Lizelot de Stighter, ihr zu assistieren. Das war der Start für meine Tanzlehrer-Karriere. Seit 2008 unterrichte ich mit meiner Frau Isabella Cremer. Wir erforschen den Tanz, die Musik und die Vermittlung dieser Kultur kontinuierlich. Wir haben eine neue Art der Bewegungskommunikation daraus entwickelt, Techniken und Übungen die auch Nichttänzern den Zugang ermöglichen, ohne gleich Tango Argentino tanzen zu müssen /wollen (aber es ist die perfekte Basis dann damit sehr effektiv zu beginnen zu können) Techniken die einen präsenter werden lassen, authentischer und selbstbewusster. Denn die Bewegung hat am Ende Einfluß auf den Geist!
Tango ist somit für mich die wunderbare Möglichkeit, mehr Mann zu werden, mehr Bewusstsein für die männliche Energie zu entwickeln. Für mich ist ein Tangotanz authentisch, wenn diese Ur-Energien aufeinandertreffen und zur Musik in der Tangosprache kommunizieren.
Mann mit Mann, Frau mit Frau und die Königsdisziplin Mann mit Frau.
Ein ganzer Mann hat ein Bewusstsein für alle seine Aspekte:
vom kleinen verspielten Jungen bis zum mächtigen Zauberer, vom Kämpfer bis zum Gentlemen, vom Verletzten bis zum Verletzenden und er kann im Leben und im Tanz damit spielen. 
But – nobody is perfect!


Im Web: www.tangochicos.com

Gerold Wassmann:

Miteinander singen

Gemeinsam Singen unter Männern hat eine sehr besondere Kraft,
es schafft eine intensive Verbindung mit sich selbst und mit der Gemeinschaft.

Wir singen gemeinsam einige Mantras und finden im Tönen den Ausklang, mit der wir
selbst als Quelle der Kraft nach Hause zurückkehren können. 

Gerold Wassmann

Musiker und Coach
Atem-, Sprech- u. Stimmlehrer

 

Im Web: https://sprechfreudeschenken.de/
https://houseofmusicessentials.com/

Heyko Cordes

Mehr Resilenz, Weniger Stress

Lerne mit dem Biofeedback System von Heartmath deine Herzratenvariabilität kennen
und erfahre warum es sich lohnt, dem Herzen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Den wenn Du Deine körperlichen, geistigen und emotionalen Ebenen in Einklang bringst,
hast Du einen stärkeren Zugriff auf die intuitive Führung Deines Herzens.
Verbindest Du Dich mit der Weisheit Deines Herzens, so führt dies zu einer tiefgreifenden Veränderung,
die Dir hilft, mit mehr Balance, Mitgefühl, Klarheit und Besonnenheit durchs Leben zu gehen.

Und wie funktioniert das?
Investiere 20 Minuten deiner Zeit und buche einen Termin am HeartMath Stand im oberen Stockwerk.
Über eine Pulsmessung am Ohr oder Finger bekommst du eine grafische Rückmeldung deiner Herzratenvariabilität
in Echtzeit und eine praktische Einführung in die Technik des Herzkohärenztrainings mit sofortiger Erfolgskontrolle.

Heyko Cordes
 
Sozialarbeiter
Heilpraktier,
Life Trust Coach
Vater und Ehemann
Männergruppe Wuppertal

Horst Joachims

“Videointerviews”


Ich werde “Videointerviews” mit interessierten Männern als Einzelinterview anbieten.

Es ist eine Anleitung zur Selbstreflexion mit Elementarfragen des Lebens,

eine Videomomentaufnahme der Lebensgrundeinstellung.

Das Interview nehme ich als Video auf und stelle es dem jeweiligen Mann danach zu Verfügung.

Eine weitere/andere Verwendung des Interviews ist nicht vorgesehen und nur auf Wunsch des jeweiligen Mannes erlaubt.

Dauer : 20 Minuten.

Horst Joachims
 
Vater eines Sohnes,

Männergruppe Düsseldorf